Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Tonnen (schwimmende Schifffahrtszeichen)

Tonnen auf dem Stützpunkt Warnemünde des WSA StralsundDas WSA Stralsund sorgt in seinen schiffbaren Revieren für eine leichte und sichere Fahrt. Hierzu betreibt es neben den 150 festen Leuchtfeuern rund 1.200 schwimmenden Schifffahrtszeichen: die Tonnen.

Die Betonnung im Küstenbereich vom Mecklenburg-Vorpommern und in den Boddengewässern sowie um Rügen wurde ab 1992 wesentlich umgestaltet. Durch eine größere Anzahl von Leuchttonnen bei gleichzeitiger Verringerung der unbefeuerten Tonnen wurde die Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs erhöht. Gleichzeitig wurden einfachere und klare Verhältnisse geschaffen, so dass an vielen Stellen heute mehr Manövrierraum für die Schifffahrt zur Verfügung steht.

Tonnenbestand

Das WSA betreibt folgende Tonnen in nachstehender Anzahl:

Zusätzlich zu diesen Tonnen hält das WSA Reservetonnen in einer Anzahl von rund 25 % aller ausliegenden Tonnen vor.

Bedeutung der Tonnen

Die ausliegenden Tonnen haben im wesentlichen je nach Lage und Aussehen die folgende Bedeutung:

Tiefwassertonnen

Die für die Bezeichnung der Position auf Hoher See, dem Verkehrstrennungsgebiet Rostock und der Ansteuerung Rostock erforderlichen Leuchttonnen wurden bis 2006 vorrangig mit Propangas betrieben. Seit 2011 sind alle Tonnen auf LED-Laternenbetrieb mit Solarversorgung umgestellt.

Flachwassertonnen

Die im küstennahen Bereich zum Einsatzkommenden Flachwassertonnen werden teilweise schon lange mit unweltfreundlicher Energie betrieben.

Seezeichen Dritter

Auch Dritte (Private, Gewerbetreibende) können Schifffahrtszeichen betreiben. Nähere Informationen hierüber finden Sie in unserem Service-Bereich:

Weitere Informationen: siehe auch im Internetauftritt der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Nord...