Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Notfallschlepper und Havariebekämpfung

Notfallschlepper 'Baltic' Mehrzweckschiff 'Arkona' Notfallschlepper 'Fairplay 25'

Es ist die Aufgabe des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Stralsund Schiffsunfälle in seinem örtlichen Zuständigkeitsbereich zu vermeiden und im Falle eines Falles die Auswirkungen eines Schiffsunfalls wirksam zu bekämpfen. Hierzu betreibt das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt 365 Tage im Jahr rund um die Uhr das Mehrzweckschiff (MZS) 'Akrona'. Die 'Arkona' wird auch als Gewässerschutzschiff (GS) oder Schadstoffunfallbekämpfungsschiff (SUBS) bezeichnet. Es ist eines von vier Mehrzweckschiffen des Bundes das im Rahmen der Vorsorge zusammen mit vom Bund gecharterten Notfallschleppern auf Grundlage des Verkehrssicherungskonzepts Deutsche Küste eingesetzt wird.

Neben der 'Arkona' betreut das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund den vom Bund gecharterten Notfallschlepper 'Baltic' und den Notfallschlepper 'Fairplay 25'. Mit ihren speziellen Ausstattungen und ihren Schleppeinrichtungen sind Schlepper dieser Art ganz besonders geeignet, einen Havaristen gegen Wind, Strom und Wellen solange zu halten und vor einer drohenden Strandung zu bewahren, bis z.B. ein Bergungsschlepper vor Ort ist.


'Baltic', 'Arkona' und 'Fairplay 25' - klicken Sie auf ein Bild und erfahren Sie mehr...

  Notschlepper 'Baltic'   Mehrzweckschiff 'Arkona'   Notschlepper 'Fairplay 25'
  Notschlepper 'Baltic'   Mehrzweckschiff 'Arkona'   Notschlepper 'Fairplay 25'

Weitere Informationen zum Thema Notschleppen, Havariebekämpfung und insbesondere zum 'Verkehrssicherungskonzept Deutsche Küste' finden Sie im Internet der Generaldirektion für Wasserstraßen und Schifffahrt.