Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Stralsund

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Die Verkehrszentrale des WSA Stralsund in Warnemünde

Oben: Schiffsverkehr während der Hanse-Sail | Unten: Wachraum in der VKZ WarnemündeDie Verkehrszentrale (VKZ) Warnemünde ist eine Organisationseinheit des Außenbereichs des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Stralsund. Die sachliche Zuständigkeit / Ermächtigung der Verkehrszentralen ergibt sich aus dem Seeaufgabengesetz, einschließlich der darauf gestützten Verkehrsordnung, aus § 10 Schiffssicherheitsverordnung und aus dem Bundeswasserstraßengesetz.

Die zentrale Aufgabe ist die 'Maritime Verkehrssicherung'. Sie ist folgendermaßen definiert:

Die Verkehrszentrale nimmt in der Hauptsache schifffahrtspolizeiliche Aufgaben (Ordnung des Schiffsverkehrs) wahr.

In der Verkehrszentrale arbeiten 25 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, von denen sich ständig 4 im Schichtdienst befinden. Die Verkehrszentrale ist also Tag und Nacht besetzt. Diese Mitarbeiter überwachen die Zufahrten zu den Bereichen Warnemünde / Rostock, Stralsund, Wolgast und Sassnitz. Dafür nutzen sie insbesondere die AIS-Daten die von der Schifffahrt gesendet werden sowie die Radarüberwachung in den Bereichen Rostock und Stralsund Ost / Wolgast. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erbringen für die Schifffahrt folgenden Service:

Über UKW-Sprechfunk besteht ein ständiger Kontakt zu den Schiffsführungen. 

Die Arbeitsplätze in der Verkehrszentrale sind des Weiteren mit einem umfangreichen Informations-System ausgerüstet. Alle für ein Verkehrslagebild relevanten Daten wie Wasserstände, Wassertiefen, Sichtverhältnisse und der Zustand vieler fester Seezeichen werden zur Verkehrszentale zumeist über Richtfunkverbindungen übertragen.

Der Schiffsverkehr zu den Häfen Rostock, Stralsund, Wolgast und Sassnitz beläuft sich auf rund 45.000 Schiffe im Jahr.


Adresse, Telefonnummer etc. der VKZ Warnemünde finden Sie hier:


Siehe auch: